Therapie

Wann ist es sinnvoll, eine Therapie zu machen?

•  Wenn Sie über einen längeren Zeitraum das Gefühl haben, es geht Ihnen nicht gut: Sie fühlen sich z. B. traurig, antriebslos oder haben oft Angst.
•  Wenn Sie oft Konflikte mit anderen Menschen haben und sich fragen, ob Sie daran etwas ändern könnten.

Wie verläuft eine Therapie?

•  Es findet ein Erstgespräch statt, bei dem Sie mich kennen lernen und ich erste Informationen über Ihr Anliegen erhalte.
•  Wenn Sie sich entscheiden, mit mir zu arbeiten, finden vier weitere Termine statt. Ich werde eine umfassende Diagnostik durchführen, u. a. mit Hilfe von Fragebögen, und Sie über das Ergebnis informieren.
•  Falls aus fachlicher Sicht eine Therapie angezeigt erscheint und Sie sich dafür entscheiden, eine Therapie zu machen, wird ein Antrag bei Ihrer Krankenkasse gestellt (Ausnahme: Selbstzahler), die dann über die Genehmigung einer Therapie entscheidet.
•  Die Therapie beginnt, sobald die Genehmigung vorliegt.
•  Zu Beginn der Therapie wird besprochen, wie die Symptome entstanden sind und was dazu führt, dass sie bestehen bleiben (Erklärungsmodell).
•  Davon ausgehend erarbeiten wir Ziele und Möglichkeiten, wie Sie diese Ziele erreichen können.
•  Im Durchschnitt findet ein Termin pro Woche statt, ein Gespräch dauert jeweils 50 Minuten.
•  Es hat sich als günstig erwiesen, wenn Sie sich zwischen den Terminen, die wir miteinander vereinbaren, Zeit nehmen. Sie können diese Zeit nutzen, um z. B. Übungen durchzuführen oder Aufgaben zu bearbeiten. Studien zeigen, dass dies den Therapieerfolg sehr begünstigt.
•  Die Therapie ist beendet, wenn die Therapieziele erreicht werden konnten bzw. mit Ablauf der beantragten Sitzungszahl.

Wie lange dauert eine Therapie?

•  Man unterscheidet zwischen Kurzzeit- und Langzeittherapie. Eine Kurzzeittherapie umfasst 25 Sitzungen im Anschluss an die Diagnostikphase, eine Langzeittherapie umfasst 45 Sitzungen. Bei Privatkassen gibt es zum Teil andere Vereinbarungen; dies können Sie ihrem Vertrag entnehmen oder bei der Kasse erfragen.
•  Das Ergebnis der Diagnostikphase entscheidet darüber, ob eine Langzeit- oder Kurzzeittherapie sinnvoll ist.
•  Falls sich gegen Ende des jeweiligen Zeitraums zeigen sollte, dass zur ausreichenden Besserung der Symptomatik mehr Zeit günstig wäre, besteht die Möglichkeit, die Behandlung zu verlängern.
•  Umgekehrt ist es auch möglich, dass die Ziele vor Ablauf der genehmigten Stundenzahl erreicht sind und die Therapie vorher beendet werden kann.

Wer übernimmt die Kosten für eine Therapie?

•  >>> Kostenübernahme

Wie wird behandelt?

•  Meine Therapie findet auf der Grundlage der Verhaltenstherapie statt.
•  Die Verhaltenstherapie beschäftigt sich neben dem sichtbaren Verhalten auch mit anderen Aspekten menschlichen Handelns: mit Gefühlen, mit Gedanken und mit körperlichen Vorgängen. Alle diese Bereiche werden in der Therapie berücksichtigt.
•  Die Therapie findet zumeist in Form eines Gesprächs statt. Manchmal ist es aber auch günstig, praktische Übungen zu machen (z. B. ein Rollenspiel). Ein typisches Merkmal für die Verhaltenstherapie ist der Einsatz von sogenannten Expositionsübungen: dabei übt der Patient, zunächst mit therapeutischer Unterstützung, Situationen aufzusuchen, die ihm beispielsweise Angst machen. Das können der Aufenthalt in einer Menschenmenge aber auch in einer U-Bahn sein, oder Situationen, die mit Höhe oder Dunkelheit verbunden sind.

Wie kann man eine Therapie beginnen?

•  Sie nehmen Kontakt mit mir auf - telefonisch oder per E-Mail - und vereinbaren einen Termin für ein Erstgespräch

Was ist der Unterschied zwischen Psychologen, Psychotherapeuten und Psychiatern und Neurologen?

•  Psychologe: hat einen Abschluss in Psychologie
•  Psychotherapeut: hat einen Abschluss in Psychologie oder Medizin und eine psychotherapeutische Zusatzausbildung (Psychologischer bzw. Ärztlicher Psychotherapeut)
•  Psychiatrie: beschäftigt sich mit Diagnostik und Therapie seelischer Erkrankungen
•  Neurologie: Lehre von Erkrankungen des Nervensystems
•  Psychiater: Mediziner mit Facharzt in Psychiatrie
•  Neurologe: Mediziner mit Facharzt in Neurologie

Ihre Frage ist nicht dabei? Bitte schicken Sie sie an mail(at)praxis-knust.de und ich antworte Ihnen sobald wie möglich.