Essstörungen

Essstörungen nehmen in den letzten Jahren immer mehr zu. Es gibt unterschiedliche Formen, so zum Beispiel die Anorexie, bei der sich das Gewicht im Untergewichtsbereich befindet und die Betroffenen dennoch der Meinung sind, sie seien zu dick. Außerdem gibt es die Bulimie, bei der das Gewicht im Normalbereich ist, und die häufig verknüpft ist mit Erbrechen oder starker Abführmitteleinnahme. Weitere Essstörungen sind die Binge Eating Essstörung, die meistens mit sehr starkem Übergewicht verbunden und durch Essanfälle gekennzeichnet ist, und außerdem noch die sogenannten "sonstigen" Essstörungen, die zwar ein auffälliges Essverhalten aufweisen, sich aber keiner der anderen Arten zuordnen lassen.

Essstörungen verlaufen zumeist chronisch und ziehen starke körperliche aber auch psychische Probleme nach sich. So sind häufig bei den Betroffenen Depressionen oder Ängste zu sehen. Körperliche Folgeerscheinungen sind zum Beispiel Herz-Kreislauf-Probleme, Magen- und Darm-Erkrankungen, Blutbildveränderungen und Hormonstörungen. Die Belastbarkeit ist oft stark reduziert, so dass es auch zu Einschränkungen der Arbeitsfähigkeit kommen kann.

Mit der Verhaltenstherapie bietet sich eine wissenschaftlich geprüfte und in der Praxis gut bewährte Methode, mit deren Hilfe sich Essstörungen behandeln lassen. In meiner Psychotherapiepraxis in Berlin-Charlottenburg können Sie dieses Therapieangebot für sich nutzen.

Anja Knust, Diplom-Psychologin, Berlin





Sie suchen eine Therapiemöglichkeit in Berlin, um Ihre Essstörung zu bewältigen?
Gerne können Sie mich für ein unverbindliches Erstgespräch kontaktieren:

Anja Knust, Diplom-Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin
Tel. 030-20215590 oder mail(at)praxis-knust.de